Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

  Institut für Pathologie
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Haus 28
Beschreibung

Institut für Pathologie

Das Institut für Pathologie erbringt diagnostische Leistungen in der Patientenversorgung und dient der Qualitätssicherung in der klinischen Medizin.

Pro Jahr werden ca. durchgeführt:

Besondere Schwerpunkte bilden dabei Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes, des Urogenitaltraktes, des Bewegungsapparates sowie gynäkologische und hämatologische Erkrankungen.

Neben den konventionellen histologischen, immunhistologischen und elektronenmikroskopischen Techniken werden auch molekularbiologische Methoden eingesetzt.

Regelmäßig werden interdisziplinäre Fallkonferenzen und Fortbildungen in Zusammenarbeit mit den einsendenden Kliniken veranstaltet.

Am Institut für Pathologie ist ein Register für Knochen- und Weichgewebstumoren eingerichtet, das auch auswärtigen Institutionen für konsiliarische Beratungen zur Verfügung steht.

Die Forschungsschwerpunkte (Forschung) am Institut für Pathologie liegen insbesondere in der Erforschung der molekularen Ursachen der Entstehung und Progression gastrointestinaler Tumoren und Präneoplasien auf dem Boden genetischer, metabolischer und entzündlicher Prozesse sowie der Tumor-Stroma-Wechselwirkungen.

Das Institut für Pathologie erfüllt Leistungen in der Aus- und Weiterbildung von Studenten mit Vorlesungen, Seminaren und Praktika in allgemeiner und spezieller Pathologie (Lehre) und der Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten.

Letzte Änderung: 14.07.2016 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
Direktor
Prof. Dr. med. habil.
Albert Roessner

Hausanschrift
Universitätsklinikum
Magdeburg A.ö.R.
Institut für Pathologie
Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

Standort
Haus 28

Kontakt
Telefon 0391 / 67-15817
Telefax 0391 / 67-15818
andrea.bethge@med.ovgu.de

Befundauskunft
Telefon 0391 / 67-15827

weitere Informationen
Wissenswertes für Einsender
Formulare & Einsendescheine
Eingangslabor  |  Prosektur

Aktuelles